Auf den Spuren der Raerener Töpfer und der Eisenbahn zwischen Raeren und Roetgen.

Diese Sternroute führt Sie vom Raerener Töpfereimuseum, das in der Raerener Burg beheimatet ist, am Periolbach vorbei zum Raerener Bahnhof. Von hier geht es durch ein geschlossenes Waldgebiet bis zum Weserbach. Wir erkunden Spuren der früheren Wasserversorgung von Eupen und erreichen über den Oberlauf der Weser den ehemaligen Bahnhof von Roetgen.
Sternrouten Icon Kurz-Info Kurzbeschreibung

Sternrouten Icon Entfernung/Streckenlaenge 8,4 km, 2,5 h
Sternrouten Icon Wegbeschaffenheit 50% kleine Pfade, 50% befestigte Wege
Sternrouten Icon Umfeld 70% Wald, 30% Wiese
Sternrouten Icon Kinderwagen geeignet NICHT Kinderwagen geeignet
Sternrouten Icon Schuhwerk festes Schuhwerk empfohlen
Sternrouten Icon Bus Roetgen-Raeren

Sternrouten Icon Bushaltestelle Wanderstation (→ Aachen)
Sternrouten Icon Bus Linie SB63, bis Oberforstbach Laschet.
Sternrouten Icon Bus Umsteigen! Fußweg durch Raafstraße bis Lichtenbusch, Grenze. TEC Linie 722, (→ Raeren)
Sternrouten Icon Busabfahrtzeiten ab 7:47 halbstündlich
Sternrouten Icon externer Link Fahrplan (avv)
Sternrouten Icon Parkplatz Roetgen, Bahnhofstraße (frei)
Sternrouten Icon Startpunkt Raeren-Roetgen

Sternrouten Icon Bushaltestelle Raeren, Mühlenstraße
Sternrouten Icon Ereignispunkt Töpfereimuseum
Sternrouten Icon Zielpunkt Roetgen, Wanderstation
Sternrouten Icon Trinken Essen Ortszentrum Roetgen
Downloads

Sternrouten Icon Download Track [KML] 36,8 KB Sternrouten Roetgen Like it Button 115
Sternrouten Icon Download Track [GPX] 41,0 KB Sternrouten Roetgen Like it Button 111
Sternrouten Icon Download Beschreibung [PDF] 2,6 MB Sternrouten Roetgen Like it Button 135

Sternrouten Roetgen Icon Hilfe Hilfe?

Sternrouten Icon Stories rechts...mehr erfahren!

Sternrouten Icon Startpunkt Sie starten in Raeren an der Bushaltestelle „Mühlenstraße“. Zwischen dem Töpfereimuseum und dem Haus Raeren, einem von einem Wassergraben umgebenen und befestigten Wohnturm aus dem 14. Jahrhundert, führt der Weg in die Wiesenlandschaft.
Sternrouten Icon Wegpunkt 1 Die Raerener Burg, in der das Töpfereimuseum untergebracht ist. Die Töpferei war über Jahrhunderte ein wichtiger Wirtschaftszweig in Raeren. Das hochwertige Raerener Steinzeug ist auch außerhalb Raerens sehr bekannt und „steht seit 2007 auf der Ehrenliste des Europäischen Kulturerbes“ (Quelle: https://www.museum.de/museen/topfereimuseum-raeren). Ein Besuch ist unbedingt empfehlenswert.
Sternrouten Icon Wegpunkt 2 Sie erreichen den Periolbach, dessen Bett zur Hochzeit der Töpfer als Transportweg von den Herstellern in Raeren hin auf ihrem langen Weg zum Hauptumschlagplatz Köln genutzt wurde. Am „Katzekönkel“ sind noch die Spuren der Karrenräder zu sehen.
Sternrouten Icon Wegpunkt 3 Über hügeliges und leicht ansteigendes Wiesenland erreichen Sie den Bahnhof Raeren. Raeren verband über die Bahnlinie das Rheinland mit St. Vith in den Ardennen. Um den Bahnhof sind noch Häuser aus dieser Zeit zu sehen. Am Vennbahn-Radweg in Richtung des alten Stellwerkgebäudes befindet sich ein neu errichtetes Bistrot mit Außengastronomie.
Sternrouten Icon Wegpunkt 4 Sie überqueren den Vennbahn-Radweg, die ehemalige Bahnlinie von Aachen (Rothe Erde) nach Troisvierges in Luxemburg, heute eine sehr beliebte Radwanderstrecke.
Sternrouten Icon Wegpunkt 5 Der Weg führt Sie nun ein Stück am Weserbach entlang, der wegen seiner Lage im Grenzgebiet bereits eine wechselvolle Nutzung erfahren hat. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts speiste er die Wasserbehälter der Lokomotiven erst im Bahnhof Roetgen, später auch im Bahnhof Raeren. Hier etwas flussabwärts befinden sich die Reste einer Staumauer, die einen kleinen Stausee bildete. Von hier aus wurde die Stadt Eupen mit Trinkwasser versorgt, bevor dann in den 50er Jahren die Wesertalsperre gebaut wurde.
Sternrouten Icon Zielpunkt Sie erreichen den alten Bahnhof Roetgen, die Vennbahn-Station. In direkter Umgebung mehrere Möglichkeiten, etwas zu essen oder zu trinken.